Kokosmaterialien

Der Rohstoff für Produkte aus Kokosmark, - fasern oder –chips stammt von der Kokospalme, Cocos nucifera. Die gemeinhin bekannte Kokosnuss ist von einer faserigen Schicht („Coir“), dem Mesokarp umgeben. Die physikalischen Eigenschaften bewirken im Wesentlichen den positiven Einfluss auf Wachstum und Qualität der Pflanzen.

Positive Eigenschaften

Negative Eigenschaften

hohe Luftkapazität

Verwendung von Frischwasser bei der Herstellung

ausreichende Wasserkapazität

Aufwand für den Transport

leichtes Material

lange Transportwege

schwache mikrobielle Abbaubarkeit

hoher Energieaufwand

geringe Stickstoffimmobilisierung

oft schlechte soziale Bedingungen bei der Produktion


Kokosfasern trocknen an der Oberfläche schnell aus --> höherer Gießaufwand

Kokosfaser © Luise Reiher


Kokosmak © Luise Reiher


 

Bald für Sie erhältlich:

Die neue torffreie und regionale Blumen- & Pflanzerde:



Hochwertige Qualitätserde aus besten regionalen Rohstoffen: Weitere Informationen finden Sie hier.